Willkommen am Zechnerhof in Pusarnitz

 

Auf unserem Bauernhof am Lurnfeld produzieren wir Freilandeier, Fleisch von Freilandschweinen, Speck, Salami und andere Fleischwaren und brennen Schnaps aus eigenem Obstanbau. Auf unseren Feldern bauen wir Getreide und Futterpflanzen für unsere Tiere an. Wir betreiben nachhaltige Forst- und Almwirtschaft, ein Jagdrevier und einen Bauernmarkt auf der eigenen Alm im Biosphärenpark Nockberge.

 

Freilandeier_Zechnerhof_Pusarnitz_4

Unsere Produkte

Unsere Felder liefern das Futter für rund 750 Freilandhühner und 50 Kärntner Qualitätsschweine. Die Freilandeier, unseren Speck und andere Fleischwaren können Sie bei uns ab Hof, im Alm-Bauernmarkt oder in ausgewählten Geschäften in der Umgebung kaufen.

Freilandeier_Zechnerhof_Pusarnitz_10

Am Bauernhof

Der Zechnerhof liegt in Pusarnitz am Lurnfeld, einem besonders schönen Abschnitt des Drautales in der Nähe von Spittal an der Drau. Gute Böden und der Lurnfelder Wind verleihen unseren Produkten ihre hohe Qualität.

Drei Generationen

Unser Bauernhof ist ein Familienbetrieb und das Zuhause für drei Generationen. Der Mittelpunkt im alten Bauernhaus ist der offene Kamin, an dem die Familie oder die Freunde zu guten Gesprächen gerne zusammensitzen.

lurnfelder-sommerschwein-logo

Köstliches Fleisch vom freundlichen Schwein

 

Seit 2016 grunzen und gedeihen freundliche Freilandschweine auf unserem Hof. Die Lurnfelder Sommerschweine leben von Frühling bis in den Herbst unter freiem Himmel.

In der frischen Luft und auf dem freien Feld können sie alle natürlichen Verhaltensweisen ausleben. Sie bilden Gruppen (in der Fachsprache „Rotten”), wühlen mit der Schnauze in der warmen, feuchten Erde und suhlen sich im Schlamm. Dreimal am Tag fließt frisches Wasser in die Suhle. Das Suhlen schützt sie vor der Sonne und hält Insekten und Ungeziefer vom Leib. Abkühlung und Schutz finden unsere Sommerschweine unter einem Strohhaus.

 

Freilandeier vom Zechnerhof

 

Unter unseren Hochstamm-Obstbäumen halten wir ca. 750 Freilandhühner in Kleingruppen. Die Kleingruppenhaltung zeichnet sich durch maximale Tiergerechtigkeit und Tiergesundheit durch Außenklimaställe, viel Bewegungsfreiheit und viel grünes Gras aus. Die Fütterung erfolgt kontrolliert gentechnikfrei mit Mais, Getreide und Soja.

Wir verkaufen die Eier ab Hof am Montag, Donnerstag und Freitag vormittags von 09.00 bis 11.00 Uhr. Im Sommer erhalten Sie die Eier auch in unserem Bauernmarkt auf der Zechneralm.

Zechner in Pusarnitz

 

Der Zechner in Pusarnitz wurde am 22. Juli 1322 erstmals urkundlich erwähnt. Ein Zechner zu Pusarnitz trat als Zeuge vor Gericht in Sachsenburg auf. In der Pfarrchronik sind die Eigentümer bis 1649 nachweisbar. Der Familienname Laggner ist seit 1824 am Hof.

Pusarnitz liegt am Lurnfeld – einer Erweiterung des Drautales im Bereich der Möllmündung, westlich von Spittal an der Drau. Typisch für das Lurnfeld: Gute Böden (da wächst das Futter für unsere Tiere) und der Lurnfelder Wind (auch ein Kärntnerlied handelt davon und er trocknet unseren Speck).

Zechneralm in den Nockbergen

 

Unsere Alm liegt in den Kärntner Nockbergen (Biosphärenpark) an der Nockalmstraße und ist weithin als Spezialitätenausflugsziel bekannt.

Unsere leider zu früh verstorbene Mutter Hermine hat das Almgasthaus Zechneralm und den Bauernmarkt weitum bekannt gemacht. Nun führt die Familie Frühauf aus der Innerkrems das Gasthaus und unsere Familie den Bauernmarkt in bester Manier und in ihrem Sinne weiter.

Im Bauernmarkt bieten wir unsere Fleischprodukte, die Schnäpse und die Eier zum Verkauf. Ebenso wie Lebensmittel von ausgewählten Landwirten aus der Umgebung.

Speck, Salami und andere Fleischwaren

Wir mästen ausschließlich Kärntner Qualitätsferkel.

Als Futter verwenden wir nur Getreide aus eigener Produktion, gentechnikfreie Sojabohnen sowie Mineralstoffe. Auf Mais in der Futterration wird bewusst verzichtet, um die Konsistenz, den Geschmack und die Haltbarkeit positiv zu beeinflussen. Dadurch wird die Fettauflage besonders weiß, fest und geschmackvoll. Unsere Schweine werden auf Teilspaltenböden gehalten und bestens vom Bauer und Altbauer betreut.

Die Schlachtung findet stressfrei in der Nachbarschaft statt. Die Verarbeitung am Hof erfolgt nach alten Rezepten mit modern adaptierten Methoden. Es werden verschiedene Würste und Specke hergestellt. In Kombination mit dem Fleisch der Hirsche aus der eigenen Jagd im Nockgebiet entstehen besondere Köstlichkeiten.

Für die Trocknung der Pöckelwaren sorgt der Lurnfelder Wind und ausreichend Zeit!

Für die Sanierung der Fleischverarbeitungsräume wurden Förderungen in Anspruch genommen:

logo_leiste_eu